wieder im Kino gewesen

Am Sonntag war ich wieder im Kino gewesen, zum zweiten Mal im Traumpalast Leonberg. Jetzt habe ich wirklich ein vernünftiges Kino gefunden, das man mit dem Rolli wirklich benutzen kann. Wir waren in dem neuen Kingsman Film gewesen, abschließend wieder essen in dem Burger Lokal vor Ort. Wie schon beim letzten Mal, waren wir nach 20 Minuten am Kino. Im Kinosaal war genügend Platz, sehr überschaubar vom Publikumsverkehr. Der Film war lang, aber nicht langweilig. Auf das bröselige Popcorn haben wir diesmal verzichtet, stattdessen gab es ein kühles Bier und ein Eis. Nach dem Kino ging es zum Abendessen, da gibt es ja genügend Auswahl im Traumpalast. Amerikanisch, italienisch oder mexikanisch, es hat 3 große Wirtschaften im Traumpalast. Der Burger Laden dürfte so etwa 200 Sitzplätze haben, in dem ganzen Lokal waren genau 10 Gäste. Ich hatte einen BBQ Burger mit Pommes bestellt, von BBQ war allerdings nicht sehr viel zu erkennen. Der Burger hieß eben so, geschmeckt hat er danach nicht. Egal, der Abend war schön gewesen, endlich mal wieder Ausgehen. Wir waren mit meinem Auto unterwegs… 3 Personen und mein Rolli, alles in meinem Fiat 500. Wirklich unglaublich, was in das Auto alles hinein passt.

turbulentes Wochenende

Das Wochenende war recht turbulent gewesen. Am Freitag Abend haben wir nach Monaten mal wieder italienisch gegessen. Um 17.30 Uhr habe ich das Abendessen im La Grazia zur Abholung bestellt. Auf dem Weg zur Stadtbahnhaltestelle eine Freundin einladen, haben wir das bestellte Essen im La Grazia mitgenommen. Diesmal war die Aktion der erste Reinfall. Ich hatte mich wieder von den Tagesessen inspirieren lassen und habe Dorade in Weißweinsoße mit Bratkartoffeln bestellt. Die anderen bestellten Essen waren der gegrillte Gummifisch und eine Gorgonzola Pizza mit einem Tomatensalat. Zu dem Tintenfisch vom Grill hatte ich ausdrücklich noch die Knoblauchsoße bestellt, da sonst etwas der Pepp fehlt. Den Knoblauch kriegt man immer dazu, wenn man vor Ort im Lokal isst. Diesmal hat es zum dritten Mal nicht funktioniert, es war wieder kein Knoblauch dabei. Die Pizza war geschmacklich gut, von der Konsistenz her aber ein schlapper Lappen. Beim Tomatensalat hat der Essig gefehlt, dass mir die Weißweinsoße nicht geschmeckt hat, war aber nicht deren Problem. Ich habe nun für mich entschieden, dass ich keine Weißweinsoße mehr esse. Die ist nix für mich. Zum Glück hatte ich zuhause noch Ramazzotti im Kühlschrank, dann gab es wenigstens ein italienisches Getränk.

Gestern war umfangreiches Kochen angesagt. Es gab Krautwickel mit Kartoffelbrei und Bayrischkraut. Da ich kein rohes Hackfleisch anfasse, hat ein Freund die Masse abgemacht und die Krautwickel gefüllt. Ich bin am Herd gesessen und habe mich um das Anbraten der Krautwickel und das Bayrischkraut gekümmert. Nach etwa 2,5 Stunden war das Abendessen fertig und war nach 20 Minuten aufgegessen, ein sehr unausgewogenes Verhältnis. Jedenfalls hat es geschmeckt.

Heute Abend wollen wir meine Holzstühle im Esszimmer kleben. Zwei Stuhlbeine und die Rückenlehnen sind locker und sollten wieder befestigt werden. Danach gibt es Königin Pasteten, die sind bereits fertig. Die Füllung habe ich noch eingefroren, Pasteten hat es immer vorrätig. Somit ein schnelles Essen. Hoffentlich klappt das mit den Stühlen heute.

Silvester

Silvester war nicht spektakulär, aber ein gemütlicher Abend. Wir haben zu viert Raclette gemacht und haben uns damit richtig Zeit gelassen. Schon am Nachmittag haben wir das Raclette Zubehör klein geschnitten und die Dip Soße vorbereitet. Im Gefrierschrank hatte ich noch selbstgemachte Kräuterbutter, die wir ebenfalls verwendet hatten. Das merke ich mir für das nächste Silvester, das hat nämlich richtig gut gepasst. Nach dem Abendessen haben wir den aktuellen James Bond angeschaut, der war ja ab Mitte Dezember schon zu kaufen. Um dreiviertel Zwölf sind wir mit einem Cremant auf die Terrasse. Richtig tolles Wetter, so könnte es jedes Jahr sein. Ich brauche den Schnee und die Kälte nicht wirklich. Das Feuerwerk Verbot war super, keine Sauerei auf der Straße. In meiner Straße war gar nichts los, keine Böller und keine Raketen. Die umliegenden Häuser waren leer, nur meine Nachbarn waren zu Hause. Es war insgesamt ein schöner Abend. Ach ja, mit dem Raclette habe ich wieder richtig verschätzt. Obwohl ich mit den Mengen nicht übertrieben hatte, war soviel übrig, dass wir gestern nochmal Raclette gegessen haben. Jetzt ist alles aufgebraucht.

Jetzt beginnt der Alltag wieder. Meine 3. Impfung ist durch, Ocrevus habe ich hinter mir und meine Mutter hatte noch am 22. Dezember ihre 3. Impfung bekommen. Alles hat zeitlich gepasst, jetzt geht es normal weiter. Ich bin gespannt, ob meine Haushaltshilfe jetzt am Freitag kommt. Sie müsste eigentlich kommen… aber ASB und Termine passt nicht zusammen. Vorhin habe ich dort angerufen um den Termin bestätigen zu lassen. Keine Chance, es kann gerade niemand eine Auskunft geben. Ich verstehe das Problem schon, die Mitarbeiter arbeiten dort ja nie länger als 6 Monate. Es ist also nie jemand für etwas zuständig oder verantwortlich. Anfang Dezember hatte ich das halbjährliche Beratungsgespräch, aber die Bestätigung ist nie bei meiner Krankenkasse eingegangen. Klar, die Frau, die das Gespräch mit mir gemacht hatte, war eine Woche später nicht mehr beim ASB. Der Verschleiß an Mitarbeitern muss dort gigantisch sein. Woran das wohl liegt…

Weihnachten vorbei

Jetzt ist Weihnachten vorbei und es geht in den Endspurt. Die Weihnachtszeit habe ich gut überstanden, nach der Ocrevus Infusion am 14. Dezember bin ich direkt zu meiner Mutter gegangen und gleich dort gebliebenen. Da ich mich ja 14 Tage lang nach der Infusion mit allem zurückhalten soll, hätte der Weg zurück in mein Haus keinen Sinn gemacht. Es war ja eh schon die Weihnachtswoche. Jetzt bin ich seit über 2 Wochen hier bei meiner Mutter und es geht morgen zurück nach Stuttgart. Silvester findet, wie die letzten Jahre auch, im kleinen Kreis bei mir zuhause statt. Wir sind insgesamt zu viert und alle 3 mal geimpft, also ein corona-konformer Abend. Es ist Raclette geplant und dafür ist auch schon eingekauft. Nur die frischen Sachen wie Pilze müssen noch besorgt werden. Am Freitag fangen wir nachmittags ganz gemütlich mit den Vorbereitungen an. Zum Glück gibt es wieder kein Feuerwerk zu kaufen, dann bleibt die Sauerei auf der Straße aus. Die Böllerei braucht die Welt nicht. Ich freue mich schon auf einen gemütlichen Abend am Freitag

 

keine Nebenwirkungen

Diesmal habe ich die Infusion mehr als gut vertragen. Die Müdigkeit, wie bei den vergangenen Infusionen, ist diesmal fast ausgeblieben. Ich war eher durch das frühe Aufstehen gerädert, als durch die Medikamente. Auch das Antihistaminukum hat mich diesmal nicht so schläfrig gemacht. Am Abend bin ich um 20 Uhr ins Bett gegangen, seit heute ist alles wieder im normalen Bereich. Diesmal hat sich bereits nach 2 Tagen alles normalisiert. Ich muss jetzt lediglich die nächsten zwei Wochen sehr vorsichtig sein, da mein Immunsystem ja wieder zusammengeknüppelt wurde. Die Halbwertszeit von Ocrelizumab liegt aber so etwa im 30 Tage Bereich, daher sind 14 Tage erhöhte Vorsicht angebracht. Inzwischen gehen da die Angaben aber wohl auch etwas auseinander. Mir egal, jetzt ist eh Weinachten und ich bin nicht Außerhalb unterwegs. Auch aufgrund der aktuellen Corona Situation verspüre ich nicht wirklich den Drang, zum Einkaufen in die Stadt gehen zu müssen. Somit ist alles im grünen Bereich für mich.

In den nächsten 2 Jahren soll ja ein neues Medikament für meine MS Form auf den Markt kommen, da weiß ich allerdings noch nicht, ob ich darauf umsteigen werde. Jetzt, da ich Ocrelizumab so gut vertrage. Das neue Medikament muss einmal im Monat gespritzt werden, das erspart einem den Tag in der Tagesklinik. Aber… das Thema “Impfung” wird dann wieder kompliziert. Und genau das braucht man jetzt gar nicht.

Ocrelizumab Infusion

Ich sitze noch in der Tagesklinik, die Ocrevus Infusion ist demnächst durch. Der Weg nach Stuttgart ist heute früh nicht ganz glatt gelaufen. Das frühe Aufstehen ging ganz gut, das Umsitzen vom Rolli und Auto war etwas holprig. Die ersten Versuche gingen nicht gleich, es war wohl insgesamt zu früh. Mit 20 Minuten Verspätung bin ich letztendlich im Auto gesessen. Diesmal habe ich das Zeitfenster ausgereizt, um 8.15 Uhr bin ich in der Tagesklinik eingelaufen, 15 Minuten vor dem spätest möglichen Termin. Zum Glück bin ich nach schon 5 Minuten dran gekommen und nach 10 Minuten saß ich angeschlossen bei der ersten Infusion. War alles eine knappe Sache heute, hat aber zum Glück zeitlich alles gereicht.

Die Situation im der Tagesklinik war insgesamt etwas umständlich. Dank Corona durfte ich nicht wie bisher im Flur sitzen, sondern ich musste in eines der zwei Behandlungszummer ausweichen. Dort konnte ich 5 Stunden die Wand anschauen, die pure Langeweile. Zum Glück war meine Mutter dabei und wir konnten uns unterhalten. Zum Mittagessen hatte ich Käsespätzle mit Zwiebelsoße und einem Salat mit geschmacksneutralem Dressing bekommen. Meine Mutter hatte auch Mittagessen bekommen, allerdings wurde mir immer wieder gesagt, dass sie nur ein Essen bekommt, wenn etwas übrig ist. Das mache ich so auch nicht mehr mit, ich habe Pflegegrad 3 und Anspruch auf eine Begleitperson. Also wird sie auch versorgt, Punkt. Das Klinikum rechnet für meine 7 sündige Infusion 13.195 Euro mit meiner Krankenkasse ab, dafür dürfte ich eigentlich die Küche pausenlos leeressen. Das nächste Mal kläre ich die Situation gleich bei der Voruntersuchung mit dem Arzt. Wenigstens hat die Umstellung auf einen 5 monatigen Zyklus geklappt, dann komme ich nämlich nicht mehr in den Dezember.

Jetzt ist gleich die NaCl Infusion durch, dann geht es nach Hause. Erstmal schlafen…

heute Tagesklinik

Heute früh war ich wieder im Klinikum Stuttgart zur Voruntersuchung für die nächste Ocrevus Runde. Das hieß mal wieder um 7 Uhr aufstehen, absolut nicht meine Zeit. So früh aus dem Bett, zieht mich den ganzen Tag runter und ich erhole mich oft bis zum Abend nicht. Immerhin hat alles reibungslos geklappt, nach einigen Tests hat sich auch herausgestellt, dass sich mein Gesundheitszustand nicht verändert hat. Auch die aktuellen MRT Aufnahmen sind unverändert. Also ein positives Ergebnis für mich. Meinen Corona PCR Test von vorgestern wollte übrigens niemand sehen. Es gab noch nicht mal eine Kontrolle, ich bin von der Tiefgarage direkt in die Tagesklinik durch offene Türen durchgelaufen. Keine Ahnung, weshalb ich den Test überhaupt machen musste.

Morgen Abend ist bei mir zuhause Backen angesagt. Es wird einen Lauchkuchen geben, richtig deftig mit Bergkäse. Da freue ich mich jetzt schon drauf, hoffentlich bleibt davon ordentlich was für den Gefrierschrank übrig. So ein Stück Lauchkuchen ist immer eine klasse Sache für die Schnelle. Wir sind mal wieder zu viert, inzwischen alle auch 3 mal geimpft, also ganz entspannt. Sonntag gibt’s mexikanisches Essen…

Dezember Chaos beginnt

Bis jetzt war das Wochenende recht entspannt und es hat alles funktioniert wie geplant. Meine Terrasse hat jetzt ihre Winterverkleidung, das war wirklich schon längst überfällig. Die LED Schneemänner stehen auf der Terrasse und leuchten bunt vor sich hin. Dieses Jahr ist ein zeitliches Chaos, Neurologe, Tagesklinik mit neuer Ocrevus Runde, alles steht im Dezember an. Nebenbei ist auch noch Weihnachten, da kommt keine Langeweile auf. Die Corona Lage ärgert mich allmählich sehr, da läuft doch alles planlos und hirnfrei. Am 9. Dezember muss ich zur Voruntersuchung in die Tagesklinik. Zwei Tage davor muss ich dort einen PCR Test machen, sonst komme ich nicht rein. Da frage ich mich schon, warum ich mich habe 3 mal impfen lassen. Meine Mutter ist Begleitperson, sie braucht gar keinen Test und kommt so rein. In Fußballstadien finden Spiele mit 50.000 Zuschauern statt, in die Tagesklinik darf ich nicht trotz 3 Impfungen. Dort sitzen 6 Patienten, mehr dürfen nicht rein. Was für ein Witz. Vielleicht werden die Corona Regeln nächste Woche wieder neu ausgewürfelt. Wenn die Inzidenz über 400 steigt, darf MC Donalds auf seine Hamburger keine Gurken mehr legen. So einen Eindruck macht die Situation gerade auf mich. Völlige Planlosigkeit.

Am Freitag hatten wir wieder beim Inder unser Abendessen bestellt, und nach der Umgestaltung der Terrasse gegessen. Diesmal habe ich richtig scharf bestellt. Das hatten die beim letzten Mal nicht so ganz geschafft, also habe ich richtig scharf, und nicht einfach scharf bestellt. War gut diesmal, hätte aber auch noch mehr Dampf haben können. Diesmal gab Chicken Tikka Masala zu essen, das machen die richtig gut. Natürlich habe ich wieder nicht alles geschafft, den Rest gab es gestern zum Frühstück. Auch mal was Anderes…

Gestern dann Gefrierschrank plündern, Sauerbraten mit Rotkraut und Nudeln. Wir waren zu viert und es ist noch immer minimalst etwas da. Das gibt es heute zu Abend, dann ist der Sauerbraten Geschichte. Heute gibt es mal einen Glühwein statt Kaffee…

mexikanisch essen gewesen

Nach unendlich langer Zeit war ich gestern mal wieder in der Stadt. Eine Freundin hatte ihren Geburtstag gefeiert, und uns ins Joe Penas eingeladen. Endlich mal wieder Mexikaner und Cocktails, das hat mir schon gefehlt. Ich war das letzte Mal vor einem halben Jahr mit meinem Rolli unterwegs, das hat dem Akku schon ordentlich zugesetzt. Der Ladevorgang hat seine Zeit in Anspruch genommen, der Akku war fast 2 Tagen am Netz und war noch immer nicht auf 100 %. Hat aber gereicht für den Ausflug in die Stadt. Im 17.30 Uhr ging es los, warm anziehen und auf zur Stadtbahn. Die war gar nicht voll gewesen, war eigentlich sehr angenehm gewesen. Wir sind wir früher am Schlossplatz ausgestiegen und sind zum Joe Penas gelaufen. Ich hatte dort vor einer Woche schon reserviert, den Platz Nr. 25. Ich kenne die Nummern der Plätze, die für den Besuch mit dem Rolli am besten geeignet sind. Tisch 25 ist nicht beengt und hat genug Freiraum für mich. Er ist am Rand mit nur einem Nachbartisch. Dank der aktuellen 2G Regelung war es sehr angenehm und nicht knallvoll wie sonst. Ich hoffe stark, dass diese 2G Regel beibehalten bleibt. Die Ungeimpften sind da bestimmt auch froh drüber, der Staat kümmert sich um sie und sorgt dafür, dass sie vor anderen Menschen geschützt sind und sich nicht infizieren können.

Auf eine Vorspeise haben wir diesmal verzichtet und sind gleich bei den Cocktails eingestiegen. Die Happy Hour darf man ja nicht verfallen lassen. Ich hatte mir zum Essen eine vegetarische Fajita bestellt, die esse ich am liebsten dort. Wie immer, habe ich nicht alles geschafft und den Rest mitgenommen. Die haben dort schon extra Boxen dafür, Essen mitnehmen ist also nicht ungewöhnlich dort. Nach 2 Cocktails und einem schönen Abendessen sind wir wieder gegangen. Heute Abend gibt es diverses Essen aus dem Gefrierschränke, Reste aufbrauchen. Darunter dann auch die restliche Fajita vom gestern.

Heute früh habe ich ausgeschlafen und bin ohne Wecker um 9.15 Uhr aufgewacht. Nachdem ich mich im Bad gerichtet hatte, bin ich beim Umsitzen auf das Sofa auf dem Boden gelandet. Seit über einem Jahr mal wieder. Zum Glück war ich nicht alleine und passiert ist mir auch nichts. Da es für eine Person etwas beschwerlich ist, mich ans Bett zu ziehen und aufzuheben, habe ich den Hausnotruf kommen lassen. Die waren seit über einem Jahr nicht mehr hier und ich bezahle monatlich Gebühren für diese Hilfe. Nach einer starken halben Stunde war der DRK Hausnotruf mit 2 Mann hier, drei Minuten später bin ich wieder im Rolli gesessen. Das ist dann doch eine gewisse Sicherheit, jemanden rund um die Uhr kommen lassen zu können.

 

Im Kino gewesen

Gestern war ich seit über einen Jahr mal wieder im Kino gewesen. Bisher ging es ja nicht und war mir auch wegen Corona etwas zu komisch. Dazu kam obendrein auch noch der Umstand, dass der Ufa Palast in Stuttgart zugemacht hat. Es gibt in Stuttgart leider keine Alternative, eigentlich ein echtes Armutszeugnis für eine Landeshauptstadt. Es gibt in der Stadt kein rollstuhlgeeignetes Kino, zumindest kein echtes. Eine Kinokette in der Stadt gibt es, in deren Kinos man mit dem Rollstuhl hineinkommt, aber einen Film möchte man da nicht wirklich ansehen. Reihe 1 außen sind für mich keine Rolli Plätze, das ist eine Abstellfläche für Putzmittel. Und ein Kino, dass Gebühr für eine Kartenreservierung verlangt, ist für mich eh disqualifiziert.

Ich habe in Leonberg eine Alternative gefunden, die ich gestern ausprobiert habe. Nach 20 Minuten waren wir am Kino, schneller als quer durch die Stadt zum Ufa Palast. Für den Weg nach Leonberg wohne ich ziemlich praktisch in Stuttgart. Der Traumpalast in Leonberg liegt direkt an der Autobahnausfahrt. Dort sind 11 Kinos drin, davon sind 6 rollstuhlgerecht. Die Plätze sind mittig und hinten, richtig anständige Plätze. Innen alles barrierefrei, mehrere Rolli Toiletten und viele Rolli Parkplätze im Parkhaus. Es hat 3 große Wirtschaften in dem Gebäude, italienisch, amerikanisch und mexikanisch. Wir waren im neuen James Bond und anschließend Hamburger essen im Erdgeschoss. Der Film war super, das Essen war gut, insgesamt ein super Abend. Allerdings hatte ich mit den Hamburger so meine Probleme, was für eine Sauerei. Das Ding hat sehr gut geschmeckt, war mir aber vom Zusammenbau zu hoch gewesen. Ich habe versucht, das Ding mit den Händen zu essen, ging aber nicht. Das nächste Mal muss eine Alternative her. Endlich haben wir ein anständiges Kino, das in 20 Minuten erreichbar ist. Wegen Corona hatte ich keine Bedenken, wir sind alle fast 3 mal geimpft und das Kino war gut organisiert.