Ausnahmezustand

Was für ein ekliges Wetter hier, man kann noch nicht mal die Terrassentür aufmachen. Alles nass und kalt, wie im November. Hier ist gerade etwas Ausnahmezustand und es gibt viel zu organisieren. Meine Mutter ist wegen ihren Nieren im Krankenhaus gelandet und das wirft hier viel durcheinander Fast eine Woche habe ich das jetzt mit Hilfe von meiner Nachbarin und einem Freund hinbekommen, aber so arg kann und will ich die Leute um mich herum auch nicht einspannen. Ich muss ja jeden Morgen vom Bett in den Rolli und abends wieder zurück, zwischendurch auch mal Haare waschen und meinen SPK versorgen lassen. Habe das jetzt mit dem ASB hier besprochen, im Rahmen der Ersatzpflege schaut jetzt der ASB ab nächster Woche nach mir. Ich weiß ja nicht, ab wann meine Mutter wieder fit ist. Also wofür gibt es Verhinderungs- und Ersatzpflege. Jetzt muss ich erstmal alles so neu anlaufen lassen und positiv in die Zukunft sehen.

Feuerwehr

Der Samstag war endlich mal wieder was ganz Anderes. Seit wirklich langer Zeit war ich mal wieder bei der Feuerwehr, wir hatten Jahreshauptversammlung und anschließend ein Helferfest. Da ich mich angekündigt hatte, fand die Versammlung in der Fahrzeughalle statt. Das Fest hätte eh unten stattgefunden, nun wurde kurzerhand auch die Versammlung nach unten verlegt. Die letzte Zeit war ich immer online bei Sitzungen anwesend, diesmal auch live. Für das Protokoll hatte ich diesmal kein Notebook mitgenommen, sondern hatte mir Notizen auf dem Smartphone gemacht. War mal ein Versuch, ging aber auch ganz gut. Vom Wetter hatte ich Glück, wir sind zu Fuß von mir aus ans Feuerwehrhaus gelaufen. Ist ja nicht weit, mit dem Rolli 10 Minuten Fußweg, mal wieder die E-Räder ausfahren.

Nach der Versammlung sind noch weitere Gäste dazu gekommen und es ging in ein Fest über. Als Dankeschön hatten wir Helfer eingeladen, die an unserem Sommerfest mitgeholfen hatten. Das Essen hatten wir von einer Metzgerei mit Carering Service abgeholt. In meinen Augen war das Essen unter aller Sau, sowas kann man im Schwabenland keinem vorsetzen. Hatte zuerst natürlich den Kartoffelsalat probiert, war schon nix. Hatte man schon gesehen, dass der mit Maggi vollgepumpt war. Die Soße vom Braten hatte nie zuvor Fleisch gesehen und bestand hauptsächlich aus Mehl. Egal, vielleicht sind auch einfach meine Erwartungen zu hoch. Es gab ja noch Salate, an die habe ich mich dann gehalten. Jedenfalls war für Getränke gesorgt, ein Toiletten Problem habe ich ja jetzt nicht mehr. Das ist wirklich ein angenehmer Vorteil eines SPK. Um halb zehn haben wir uns auf den Rückweg gemacht. War schon ärgerlich gewesen, auf halbem Weg hat uns der Regen doch noch erwischt. Unglaublich, wie nass man in 5 Minuten werden kann. Da hatte auch der Schirm nicht nicht mehr viel gebracht. Daheim dann erstmal die nassen Klamotten loswerden und einen Schnaps trinken. Ein Glühwein wäre wohl besser gewesen, hatte ich aber nicht zuhause. Letztendlich war es aber ein super Wochenende, einfach mal wieder was Anderes.

Ärzte Woche fertig

Die Ärzte Woche ist vorüber jetzt, geklappt hat erfreulicherweise alles. Am Dienstag war ich bei meinem neuen Urologen, der in zwei Wochen meinen SPK tauschen wird. Der Bauchdecken Katheter muss ja alle fünf bis sechs Wochen getauscht werden. Deshalb war ich dort zu einem Vorstellungsgespräch als neuer Patient. Die Praxis macht auf mich einen kompetenten Eindruck, besser als die letzte Massenabfertigung in der Innenstadt. Warten wir aber mal ab, wie gut der Wechsel funktionieren wird.

Gestern war ich dann beim Radiologie zur jährlichen MRT. Da habe ich mich vom Rolli Fahrdienst hin bringen lassen, die Parkplatz Situation ist dort nicht spaßig. So schnell wie gestern war ich noch nie fertig. Anmeldung, Fragebogen, 10 Minuten warten und ab in den MRT. Nach insgesamt 60 Minuten war alles erledigt. Keine Veränderung bei mir, alles wie immer. Mehr will ich ja gar nicht, also ein Erfolg. Die Praxis ist klasse, für eine Verlaufkontrolle muss man sich nicht mit Kontrastmittel vollpumpen lassen. Ein paar Mal ist ja ok, ich war aber bestimmt schon 20 Mal in der Röhre und da will ich nicht jedes Mal Kontrastmittel.

Das Wochenende wird gut, läuft alles so wie geplant. Morgen Zwiebelkucheh machen und am Samstag zur Feuerwehr…

Indoor Zeit beginnt

Das Wochenende war ganz entspannt, bzw. ist es noch immer. Da das Wetter jetzt in Richtung Herbst geht, scheint die Grillsaison wohl vorbei zu sein. Wobei man dieses Jahr eigentlich gar nicht von einer Grillsaison reden kann, bei 30° C und mehr setzte ich mich nicht auf der Terrasse zum Grillen. War dann also dieses Jahr irgendwie nichts gewesen, aber ich werde den Grill bestimmt nochmal anwerfen. Einen ausgiebigen Grillabend wird es zwar nicht mehr geben, aber eine Wurst im Brötchen geht bestimmt noch. Wir sind ja auch schon im Dezember draußen gesessen, dann eben mit Glühwein und Wurst.

Jetzt beginnt also langsam die indoor Zeit, das kann auch schön sein. Viele gute Abende finden hier in der Küche statt, das hat auch was. Am Freitag haben wir angefangen, wieder richtig zu kochen, das macht bei dem Wetter auch Spaß. Es gab Königsberger Klopse mit Kartoffeln. Damit es sich auch lohnt, haben wir gleich mal für den Gefrierschrank mitgekocht. Der ist nämlich ziemlich geplündert und die Klopse lassen sich ja gut portionieren. Am Ende war mein großer Topf voll mit Soße und 29 Klopse. Gestern waren wir zu viert und es gab Kartoffelgratin mit Salat, auch davon ist noch was übrig geblieben.

Diese Woche wird nicht langweilig, ich muss zur jährlichen MRT und mich bei meinem neuen Urologe vorstellen. Der wird dann den SPK Wechsel in ein paar Wochen hoffentlich besser hinbekommen. Schlechter als beim letzten Mal kann es ein Arzt aber wahrscheinlich eh nicht machen. Zum Radiologie lasse ich mich mit dem Rolli Fahrdienst hinfahren, da kriegt man nur schlecht einen Parkplatz. Noch mehr Innenstadt geht nämlich nicht mehr…

Asia Imbiss

Diesmal ist die Corona Impfung anders verlaufen als bisher immer, jedoch im positiven Sinne. Am nächsten Tag war ich etwas müde, das war dann aber auch alles. Man kann eigentlich gar nicht von einer Impfreaktion reden, lediglich der Arm hat etwas weh getan, wenn ich darauf gelegen bin. Also Thema 4. Impfung ist abgehakt.

Letzte Woche habe ich mir nochmal ein Transferboard gekauft, ein kurzes Board zum Umsitzen in die Dusche. Das war von Anfang an so gedacht, da das längere Board zum Umsitzen in mein Auto notwendig ist. Jetzt habe ich mir das original Banana Board gekauft, das ist 20 cm kürzer und hat Pads auf der Unterseite, damit kann die Auflagefläche auch sehr knapp sein. Das Board liegt wie verschraubt auf harten Oberflächen, das hätte ich so gut gar nicht erwartet. Jetzt teste ich mal in Ruhe, was für welchen Zweck am besten für mich geeignet ist.

Jetzt bin ich mal gespannt, wie sich das Wetter entwickelt. Die Temperaturen sind jetzt optimal und sehr angenehm, für mich zumindest. Heute Abend holen wir uns unser Abendessen vom Asia Imbiss aus Ruit, da ist man in 10 Minuten mit dem Auto. Das ist unsere Neuentdeckung, den Laden gibt es schon sehr lange, wir haben ihn aber nie beachtet. Vor zwei Wochen haben wir den Imbiss schon mal sonntags getestet und waren begeistert, jetzt probieren heute noch ein anderes Essen aus. Der Laden scheint eine Alternative zum normalen China Restaurant zu sein. Genauso gut, viel weniger Auswahl, dafür nur halber Preis. Ein normales Essen kostet dort zwischen 5,70 Euro und 7,50 Euro. Mit Ausnahme der Entengerichte, die sind am Teuersten und kosten 8 Euro.

Corona Impfung

Heute mittag habe ich mir bei meiner Hausärztin meine 4. Corona Impfung abgeholt. Eigentlich wollte ich ja noch auf den neuen angepassten Impfstoff warten, ging aber nicht. Im Oktober werde ich wieder meine Ocrevus Infusion bekommen und ich kann mich bis 5 Wochen davor mit einem Totimpfstoff impfen lassen. Also entweder jetzt impfen lassen, oder erst wieder Ende Januar. So lange zu warten ist mir in der kalten Jahreszeit einfach zu riskant, dann lieber jetzt nochmal eine Auffrischung mit dem aktuellen Impfstoff. Ich muss mir die möglichen Termine für eine Impfung immer ausrechnen, jetzt war der richtige Zeitpunkt.

Die Impfung selbst war wieder uninteressant, ich habe gar nicht gemerkt, dass ich eine Spritze bekommen habe. Bis jetzt geht es mir noch gut, das wird sich aber erfahrungsgemäß morgen ändern. Die Corona Impfung merke ich immer am nächsten Tag, dann geht nicht mehr viel. Übermorgen ist der Spuk dann vorbei und es alles wieder beim Alten. So war es bisher immer, ein Tag ist hinüber nach der Impfung. Mal schauen, ob es diesmal auch wieder so ist… damit kann man leben.

Zwiebelrostbraten essen

Gestern Abend war ich mal wieder außer Haus Essen gewesen, endlich mal wieder unterwegs. Das Wetter hätte besser nicht sein können, von Regen und Unwetter sind wir verschont geblieben. Die vermutete Fehlerquelle mit meinen E Rädern am Rolli hat sich als wahr herausgestellt, es funktioniert also alles. Also endlich mal wieder eigenständig unterwegs und sich nicht schieben lassen müssen. Wir sind hier im halb sechs aufgebrochen, zur Stadtbahn und dann weiter nach Degerloch zu den Kickers. Schirme waren eingepackt und ich hatte eine lange Hose an, folglich hat es also nicht geregnet. So ein klasse Wetter, nicht zu warm und kein Regen. Vor zwei Wochen hat es mir an meinem Geburtstag dort so gut gefallen, dass wir gestern dort wieder hin sind. Diesmal gab es keinen Fisch wie vor zwei Wochen, ich wollte mal wieder einen Zwiebelrostbraten essen. Da viele Leute dem Wetter wohl nicht getraut hatten, war es dort recht überschaubar und nicht überfüllt. Diesmal hatte ich mein Essen in “klein” bestellt, dort kann man nämlich jedes Essen auch als kleine Portion bestellen. Da die Portionen dort nämlich eine ordentliche Größe haben, war der kleine Zwiebelrostbraten wirklich ausreichend gewesen. Das merke ich mir dort für die Zukunft. Seitdem das Lokal umgebaut hat und jetzt rollstuhlgerecht ist, bin ich dort nicht mehr der einzige Gast mit Rollstuhl. Nach dem Essen und zwei Gläsern Wein ging es wieder zurück. An der Haltestelle hatten wir noch überlegt, ob wir noch kurz in die Stadt fahren und noch in den Wikinger auf ein kleines Getränk gehen. Das haben wir allerdings doch wieder verworfen und auf ein anderes Mal verschoben. Hoffentlich bleibt das Wetter die nächste Zeit so, die Aktion gestern war mal wieder richtig schön gewesen.

Am Dienstag bekomme ich meine 4. Corona Impfung, mal schauen wie es diesmal läuft. Erfahrungsgemäß Knüppelt mich die Sache für einen Tag zusammen, also am besten im Bett liegen bleiben am nächsten Morgen. Wobei ich es diesmal bestimmt mit meinem Transfer Board in den Rolli versuchen werde, nach der letzten Impfung hatte ich das Board ja noch nicht.

unschöne Woche

Die letzte Woche war anstrengend und unschön, um das mal vorsichtig auszudrücken. Ich habe darüber nicht berichtet, weil ich mich so sehr darüber geärgert habe und mir die Zeit nicht erneut versauen wollte. Mein Geburtstag war einer der wenigen Ausnahmen, an denen ich mal wirklich andere Gedanken hatte. Ich bringe die Sache mal gleich auf den Punkt…

Seit 5 Wochen habe ich ja eine sogenannte SPK Anlage “eingebaut”, also einen Ausgang meiner Blase durch die Bauchdecke. Hört sich zwar kompliziert an, ist aber total simpel und unkompliziert. Der SPK muss alle 5 Wochen von einem Facharzt getauscht werden, der Vorgang ist in ein paar Minuten erledigt. Hierfür war ich in der Innenstadt in einer großen Urologie. Die haben den SPK gezogen und haben dann festgestellt, dass sie einen für den Wechsel notwendigen Führungsdraht nicht da hatten. Nach einer halben Stunde erfolglosem versuch wurde ich dann entlassen – ich soll mich im KH erneut vorstellen und den SPK neu legen lassen. Da habe ich einen Termin in der folgenden Woche bekommen, da war der vorhandene Kanal natürlich zugewachsen und ich durfte mir in einer neuen OP den ganzen Mist nochmal neu machen lassen. Sowas ist eigentlich ein Fall für das Fernsehen. Für den nächsten Wechsel in 5 Wochen habe bereits eine neue Praxis.

Am Freitag ist meine Mutter ins Krankenhaus gekommen, zum Glück nichts Dramatisches. Ein Freund und meine Nachbarin haben mich gestern und heute mit Esse versorgt, seit Freitag sitze ich zuhause. Meine Mutter ist wieder fit und gerade auf dem Weg nach Hause. Da werde ich mich jetzt auch gleich hinfahren lassen, habe jetzt erstmal genug vom daheim Rumsitzen.

Das war so die letzte Zeit… braucht man nicht wirklich.

Geburtstag gefeiert

Gestern habe ich meinen Geburtstag gefeiert, diesmal in einem anderen Rahmen. Ich hatte immer gesagt, dass ich meinen runden Geburtstag nicht zu Hause feiern werde, sondern dass wir fortgehen und sich niemand um etwas kümmern muss. Und genauso war es auch, wir haben es uns gestern richtig gutgehen lassen. Ich habe meine besten und längsten Freunde eingeladen und wir sind schön essen gegangen. Ich hatte bei den Kickers am Fernsehturm reserviert und wir sind mit der Stadtbahn hingefahren. Im Freien hatten wir einen Tisch für 10 Personen, schön im Schatten unter den Bäumen. Dort haben wir den Abend verbracht, bis das Restaurant geschlossen hat.

Der Weg dorthin ist sehr kurz, hatte es aber in sich. Nachdem die E-Räder an meinem Rolli keine Lust hatten, haben wir die normalen Räder genommen und ich musste eben geschoben werden. Zur Stadtbahn Haltestelle geht es hier bergauf, das war etwas blöd für meine Begleiter. Zum Fernsehturm sind es von hier aus aber nur 4 Haltestellen, zum Restaurant dann noch 10 Minuten Fußweg. War also eine kurze Reise, hatte sich aber gelohnt. Das Essen dort ist einfach super, die Küche dort ist hier bekannt in der Umgebung. Ich hatte zum ersten Mal keinen Zwiebelrostbraten gegessen, sondern hatte knusprige Filets von der Lachsforelle mit Ratatouille und Rösti. Das war richtig gut, werde ich dort auch wieder mal essen. In zwei Wochen ist der nächste Besuch dort geplant. Aber auch dort gilt, ohne Reservierung kein Platz. Als der Laden geschlossen hatte ging es zurück zu mir, Sekt auf der Terrasse trinken. Ein schöner Abschluss des Abends.

Heute Abend gibt es noch einen Sekt bei meinen Nachbarn, danach testen wir hier, was wir gestern mit meinem Rolli und den E-Rädern falsch gemacht haben. Dafür war gestern Abend keine Zeit mehr. Ich habe schon eine heiße Idee, was wir falsch gemacht haben könnten…

Grill Experiment

Gestern haben wir nach längerer Zeit mal wieder gegrillt, bisher war es vom Wetter her einfach unsinnig. Bei 30° C brauche ich mich nicht auf der Terrasse setzen und was Heißes essen. Diesmal gab es eine experimentelle Vorspeise, das wollte ich schon lange mal ausprobieren. Champignons füllen mit Gorgonzola, Tomaten, Zwiebel, Knoblauch und knusprigem Toastbrot, dann auf den Grill legen. Das haben wir gestern mal vorsichtig mit einer kleinen Menge versucht. Wenn die Füllung schön klein gehackt ist, lassen sich die Pilze gut füllen. Das hat erstaunlich gut funktioniert und auch wie erwartet gut geschmeckt. Das nächste Mal machen wir das wieder, vielleicht etwas kräftiger gewürzt. Die Idee war jedenfalls gut und einfach mal was Anderes.

Das Transfer Board ist inzwischen ausgiebig getestet und permanent in Benutzung. Die anfängliche Euphorie ist noch nicht verflogen, im Gegenteil, das Board ist wirklich der Brüller. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, mich ohne das Board umzusetzen. Manchmal frage ich mich wirklich, ob so ein Hilfsmittel gar nicht bekannt ist. Eigentlich dürfte sowas in keiner Arztpraxis fehlen, in die ein Rollstuhlfahrer kommen kann. Das Ding erleichtert das Umsetzen um 100% und macht es sicher. Von hohen Anschaffungskosten kann man auch nicht reden.

Jetzt gibt’s einen Espresso in der Küche, jetzt komme ich ja gut an die Maschine. Heute Abend gibt’s was aus dem Gefrierschrank, ganz unkompliziert. Manchmal essen wir ja Sonntags Döner, da bin ich derzeit aber etwas zurückhaltend. Die Grillstation hört nämlich das Gras wachsen, was die Preise angeht… und alles muss ich ja nicht mitmachen. Ich verbinde Döner mit günstig, das ist für mich ein Fingerfood für unterwegs. Für das Geld esse ich lieber beim Chinese.