Zwiebelkuchen und so

Gestern Abend gab es Zwiebelkuchen zu essen, selbstgemacht natürlich. Auf Zwiebelkuchen stehe ich total, habe mich richtig drauf gefreut. Es ist ein wenig viel Kümmel in den Kuchen gekommen, aber den esse ich ja gerne. Ging noch, war aber knapp an der Grenze gewesen. Leider gibt es viel zu selten Zwiebelkuchen, obwohl er so einfach und simpel selbst zu machen ist. Für eine Küchenparty sicher nicht geeignet, da die Zubereitung nicht gerade zeitaufwändig oder abendfüllend ist. Die längste Zeit nimmt das Abkühlen lassen der Zwiebeln in Anspruch.

Egal, es gab ihn einfach schon zu lange nicht mehr. Dazu gab es einen Wein. Rosé, passend meiner Meinung nach. Von vorgestern Abend war noch etwas Salat übrig, den gab es eben dazu. Wir hatten da mexikanisch gekocht und nochmal das Enchilada Kit für 3 Personen gemacht. Ich bin gestern auf exotische Getränke umgestiegen, nachdem ich es vorgestern schon nicht geschafft hatte, ein Mini-Glas Wein zu trinken. Ich wollte einfach mal wieder etwas Alkoholisches trinken und die Befürchtung war da, dass mir ein Rotwein nach längerer Zeit ohne Alkohol zu kompliziert sein könnte. Habe dann eine Dose Vodka Lemon und zwei Gläser Gin Fizz getrunken. Schon krass, was sich die Jugend heutzutage in Dosen so alles in den Halls schüttet. Kann man mal trinken, muss man aber nicht ständig machen. Früher gab´s sowas nicht, da war ein Whisky Cola in der Dose das Höchste der Gefühle.

Zum Glück ist vom Zwiebelkuchen etwas zum Einfrieren übrig geblieben, wenn auch nur 2 Stücke. Danach haben wir einen Film angesehen. Ich war ganz froh, nicht eingeschlafen zu sein, aber diesen Part hat ein anderer Gast übernommen (wie meistens). Die Müdigkeit ist das Problem bei dem Cortison. So ab 22 Uhr werde ich unendlich müde und kann auch sofort einschlafen. Um 2 Uhr wache ich dann auf und die Nacht ist vorbei. Naja, vielleicht noch 3 Tage und dann hat sich alles wieder normalisiert. Ich merke das, weil ich ständig auf die Toilette muss. Das eingelagerte Wasser aus dem Gewebe verlässt nun den Körper. Das ist das Anzeichen dafür, dass die Nebenwirkungen aufhören. Wie es aussieht, vertrage ich das Cortison aber diesmal relativ gut.

Habe gestern mal etwas im Google nach diesem Blog gesucht. Zu meiner Verwunderung bin ich sofort fündig geworden. Der Blog wird im Google schnell gelistet und wird mit wenigen Suchbegriffen gefunden. Vielleicht erklärt das auch die vielen real gelesenen Seiten. Der Besucherzähler zeigt keine nämlich keine einfachen Hits an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.