unschöne Woche

Die letzte Woche war anstrengend und unschön, um das mal vorsichtig auszudrücken. Ich habe darüber nicht berichtet, weil ich mich so sehr darüber geärgert habe und mir die Zeit nicht erneut versauen wollte. Mein Geburtstag war einer der wenigen Ausnahmen, an denen ich mal wirklich andere Gedanken hatte. Ich bringe die Sache mal gleich auf den Punkt…

Seit 5 Wochen habe ich ja eine sogenannte SPK Anlage “eingebaut”, also einen Ausgang meiner Blase durch die Bauchdecke. Hört sich zwar kompliziert an, ist aber total simpel und unkompliziert. Der SPK muss alle 5 Wochen von einem Facharzt getauscht werden, der Vorgang ist in ein paar Minuten erledigt. Hierfür war ich in der Innenstadt in einer großen Urologie. Die haben den SPK gezogen und haben dann festgestellt, dass sie einen für den Wechsel notwendigen Führungsdraht nicht da hatten. Nach einer halben Stunde erfolglosem versuch wurde ich dann entlassen – ich soll mich im KH erneut vorstellen und den SPK neu legen lassen. Da habe ich einen Termin in der folgenden Woche bekommen, da war der vorhandene Kanal natürlich zugewachsen und ich durfte mir in einer neuen OP den ganzen Mist nochmal neu machen lassen. Sowas ist eigentlich ein Fall für das Fernsehen. Für den nächsten Wechsel in 5 Wochen habe bereits eine neue Praxis.

Am Freitag ist meine Mutter ins Krankenhaus gekommen, zum Glück nichts Dramatisches. Ein Freund und meine Nachbarin haben mich gestern und heute mit Esse versorgt, seit Freitag sitze ich zuhause. Meine Mutter ist wieder fit und gerade auf dem Weg nach Hause. Da werde ich mich jetzt auch gleich hinfahren lassen, habe jetzt erstmal genug vom daheim Rumsitzen.

Das war so die letzte Zeit… braucht man nicht wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.