die letzte Zeit…

Jetzt melde ich mich mal wieder zurück, die Auszeit hat gut getan und ich habe einfach Zeit für mich gebraucht. Die letzten Wochen waren für mich neu und ungewohnt, vor allem sehr gewöhnungsbedürftig. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu berichten, und vor allem über was alles genau. Zu viel ist einfach passiert, aber ich versuche mal die letzte Zeit grob zusammenzufassen.

Nach der Ocrelizumab Infusion bin ich gleich im Krankenhaus gelandet, Nierenversagen. Das kam daher, dass ich eine neurologische Überlaufblase bedingt durch die MS habe. In meiner Blase sind 2 Liter Flüssigkeit (Urin) gestanden, die haben meine Harnleuter von ursprünglich 7 mm auf 4,5 cm geweitet und meine Nieren überflutet. Durch einen Katheder ist die ganze Flüssigkeit mehrere Tage lang abgelaufen. Jetzt stimmen meine Nieren- und Blutwerte wieder, die Blutdrucktabletten wirken jetzt auch wieder. Ich habe also eine neurologische Blasenentleerungsstörung. Das kriegt man mit Medikamenten nicht in den Griff, nur mit einem Blasenkatheter. So was habe ich gerade vorübergehend, damit muss man erst mal klar kommen. Für mich ist das keine Dauerlösung, sowas geht gar nicht. Ich werde mir nächsten Monat im Krankenhaus einen suprapubischen Blasenkatheter (SBK) unter Kurznarkose setzen lassen. Der geht durch die Bauchdecke, also ein künstlicher Blasenausgang. Das behindert mich dann nicht mehr so sehr wie die jetzige, vorübergehende Lösung. Die ist ein no go für mich. Bin gerade noch bei meiner Mutter, da ich in der momentanen Situation verstärkt Hilfe brauche. Das war die Kurzfassung der letzten Zeit. Jetzt ist warten auf den Termin im KH angesagt.

Heute Abend kommen Freunde aus Stuttgart, wir grillen im Garten hier. Gerade mache ich zusammen mit meiner Mutter die Salate für heute Abend. Dann habe ich mal weder Abwechslung und komme mal wieder unter Leute. Jetzt ist gut genug mit Nichtstun, habe mich jetzt mit der Situation arrangiert und mache das Beste draus. Durch sowas lasse ich mich nicht fertig machen… Hatte im KH einen jüngeren Mann in meinen Zimmer, der durch einen Unfall querschnittgelähmt ist und seit 7 Jahren mit so einem SBK im Rollstuhl sitzt. Damit kann man also leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.