Silvester

Silvester war nicht spektakulär, aber ein gemütlicher Abend. Wir haben zu viert Raclette gemacht und haben uns damit richtig Zeit gelassen. Schon am Nachmittag haben wir das Raclette Zubehör klein geschnitten und die Dip Soße vorbereitet. Im Gefrierschrank hatte ich noch selbstgemachte Kräuterbutter, die wir ebenfalls verwendet hatten. Das merke ich mir für das nächste Silvester, das hat nämlich richtig gut gepasst. Nach dem Abendessen haben wir den aktuellen James Bond angeschaut, der war ja ab Mitte Dezember schon zu kaufen. Um dreiviertel Zwölf sind wir mit einem Cremant auf die Terrasse. Richtig tolles Wetter, so könnte es jedes Jahr sein. Ich brauche den Schnee und die Kälte nicht wirklich. Das Feuerwerk Verbot war super, keine Sauerei auf der Straße. In meiner Straße war gar nichts los, keine Böller und keine Raketen. Die umliegenden Häuser waren leer, nur meine Nachbarn waren zu Hause. Es war insgesamt ein schöner Abend. Ach ja, mit dem Raclette habe ich wieder richtig verschätzt. Obwohl ich mit den Mengen nicht übertrieben hatte, war soviel übrig, dass wir gestern nochmal Raclette gegessen haben. Jetzt ist alles aufgebraucht.

Jetzt beginnt der Alltag wieder. Meine 3. Impfung ist durch, Ocrevus habe ich hinter mir und meine Mutter hatte noch am 22. Dezember ihre 3. Impfung bekommen. Alles hat zeitlich gepasst, jetzt geht es normal weiter. Ich bin gespannt, ob meine Haushaltshilfe jetzt am Freitag kommt. Sie müsste eigentlich kommen… aber ASB und Termine passt nicht zusammen. Vorhin habe ich dort angerufen um den Termin bestätigen zu lassen. Keine Chance, es kann gerade niemand eine Auskunft geben. Ich verstehe das Problem schon, die Mitarbeiter arbeiten dort ja nie länger als 6 Monate. Es ist also nie jemand für etwas zuständig oder verantwortlich. Anfang Dezember hatte ich das halbjährliche Beratungsgespräch, aber die Bestätigung ist nie bei meiner Krankenkasse eingegangen. Klar, die Frau, die das Gespräch mit mir gemacht hatte, war eine Woche später nicht mehr beim ASB. Der Verschleiß an Mitarbeitern muss dort gigantisch sein. Woran das wohl liegt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.