keine Nebenwirkungen

Diesmal habe ich die Infusion mehr als gut vertragen. Die Müdigkeit, wie bei den vergangenen Infusionen, ist diesmal fast ausgeblieben. Ich war eher durch das frühe Aufstehen gerädert, als durch die Medikamente. Auch das Antihistaminukum hat mich diesmal nicht so schläfrig gemacht. Am Abend bin ich um 20 Uhr ins Bett gegangen, seit heute ist alles wieder im normalen Bereich. Diesmal hat sich bereits nach 2 Tagen alles normalisiert. Ich muss jetzt lediglich die nächsten zwei Wochen sehr vorsichtig sein, da mein Immunsystem ja wieder zusammengeknüppelt wurde. Die Halbwertszeit von Ocrelizumab liegt aber so etwa im 30 Tage Bereich, daher sind 14 Tage erhöhte Vorsicht angebracht. Inzwischen gehen da die Angaben aber wohl auch etwas auseinander. Mir egal, jetzt ist eh Weinachten und ich bin nicht Außerhalb unterwegs. Auch aufgrund der aktuellen Corona Situation verspüre ich nicht wirklich den Drang, zum Einkaufen in die Stadt gehen zu müssen. Somit ist alles im grünen Bereich für mich.

In den nächsten 2 Jahren soll ja ein neues Medikament für meine MS Form auf den Markt kommen, da weiß ich allerdings noch nicht, ob ich darauf umsteigen werde. Jetzt, da ich Ocrelizumab so gut vertrage. Das neue Medikament muss einmal im Monat gespritzt werden, das erspart einem den Tag in der Tagesklinik. Aber… das Thema “Impfung” wird dann wieder kompliziert. Und genau das braucht man jetzt gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.