mexikanisch essen gewesen

Nach unendlich langer Zeit war ich gestern mal wieder in der Stadt. Eine Freundin hatte ihren Geburtstag gefeiert, und uns ins Joe Penas eingeladen. Endlich mal wieder Mexikaner und Cocktails, das hat mir schon gefehlt. Ich war das letzte Mal vor einem halben Jahr mit meinem Rolli unterwegs, das hat dem Akku schon ordentlich zugesetzt. Der Ladevorgang hat seine Zeit in Anspruch genommen, der Akku war fast 2 Tagen am Netz und war noch immer nicht auf 100 %. Hat aber gereicht für den Ausflug in die Stadt. Im 17.30 Uhr ging es los, warm anziehen und auf zur Stadtbahn. Die war gar nicht voll gewesen, war eigentlich sehr angenehm gewesen. Wir sind wir früher am Schlossplatz ausgestiegen und sind zum Joe Penas gelaufen. Ich hatte dort vor einer Woche schon reserviert, den Platz Nr. 25. Ich kenne die Nummern der Plätze, die für den Besuch mit dem Rolli am besten geeignet sind. Tisch 25 ist nicht beengt und hat genug Freiraum für mich. Er ist am Rand mit nur einem Nachbartisch. Dank der aktuellen 2G Regelung war es sehr angenehm und nicht knallvoll wie sonst. Ich hoffe stark, dass diese 2G Regel beibehalten bleibt. Die Ungeimpften sind da bestimmt auch froh drüber, der Staat kümmert sich um sie und sorgt dafür, dass sie vor anderen Menschen geschützt sind und sich nicht infizieren können.

Auf eine Vorspeise haben wir diesmal verzichtet und sind gleich bei den Cocktails eingestiegen. Die Happy Hour darf man ja nicht verfallen lassen. Ich hatte mir zum Essen eine vegetarische Fajita bestellt, die esse ich am liebsten dort. Wie immer, habe ich nicht alles geschafft und den Rest mitgenommen. Die haben dort schon extra Boxen dafür, Essen mitnehmen ist also nicht ungewöhnlich dort. Nach 2 Cocktails und einem schönen Abendessen sind wir wieder gegangen. Heute Abend gibt es diverses Essen aus dem Gefrierschränke, Reste aufbrauchen. Darunter dann auch die restliche Fajita vom gestern.

Heute früh habe ich ausgeschlafen und bin ohne Wecker um 9.15 Uhr aufgewacht. Nachdem ich mich im Bad gerichtet hatte, bin ich beim Umsitzen auf das Sofa auf dem Boden gelandet. Seit über einem Jahr mal wieder. Zum Glück war ich nicht alleine und passiert ist mir auch nichts. Da es für eine Person etwas beschwerlich ist, mich ans Bett zu ziehen und aufzuheben, habe ich den Hausnotruf kommen lassen. Die waren seit über einem Jahr nicht mehr hier und ich bezahle monatlich Gebühren für diese Hilfe. Nach einer starken halben Stunde war der DRK Hausnotruf mit 2 Mann hier, drei Minuten später bin ich wieder im Rolli gesessen. Das ist dann doch eine gewisse Sicherheit, jemanden rund um die Uhr kommen lassen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.