Wochenende, Hochzeit usw…

Dieses Wochenende war was los bzw. ist es noch immer. Einiges ist zusammengekommen bei dem es sich nicht gelohnt hätte, extra einen Blog zu schreiben. Daher jetzt so etwas wie ein kleiner Rückblick.

Am Freitag war ich indisch Essen gewesen, in einem bisher noch nie besuchten Lokal. Auf den Gutschein im Schlemmerblock bin ich natürlich wieder durch das Rolli Symbol aufmerksam geworden. Mitten in der Stadt am Berliner Platz, zentraler geht also nicht mehr. Da ich der Symbol Legende im Gutscheinbuch ja nicht mehr traue, habe ich dort vor dem Besuch erstmal angerufen. Wie schon gedacht, gab es dort weder eine Rolli Toilette noch einen barrierefreien Zugang. Eine Treppenstufe ist für viele wohl noch barrierefrei, und wer braucht schon eine Rolli Toilette wenn es normale Toiletten gibt. Hauptsache man bekommt im Gutscheinbuch das Rolli Symbol ausgewiesen. Wir sind trotzdem mit der Stadtbahn hingefahren, eine Stufe kriegen wir zu zweit mit dem Rolli schon hin. Zu trinken gab es dann eben nur ein kleines Bier, aber wir wollten ja eh nicht den ganzen Abend dort verbringen. Das erste Mal, dass ich beim Inder Fisch gegessen hatte, das war aber auch gleich das letzte Mal. Braucht man nicht, der Fisch wird in den soßigen Essen viel zu sabbrig, hat also mit Fisch nichts mehr zu tun. Also gibt es zukünftig wieder vegetarisch oder Vogel. Geschmeckt hat es übrigens, aber ohne Gutscheinbuch eher uninteressant. Daszwecks Preis – Leistungverhältnis passt nicht so ganz.

Gestern war ich auf einer Hochzeit, unser 2. Feuerwehrkommandant hatte unsere Jugendleiterin geheiratet. Also eine Hochzeit innerhalb der eigenen Abteilung, so etwas gab es bei uns bisher noch nie. Entsprechend groß war die Besucherzahlen. Es war das erste Mal, dass ich in einer katholischen Kirche bei einer Trauung war. Ich war angenehm überrascht, wie feierlich der Ablauf war. Sehr schön, besser als bisherige evangelische Hochzeiten. Wir sind mit dem Auto an die Kirche gefahren, das Wetter war mehr als komisch gestern. Mit dem Rolli im Regen ist kein Spaß. Nach der Trauung gab es einen Sektempfang im benachbarten Gemeindehaus. Anschließend ging es wieder zurück zu mir nach Hause, zum Abendessen war Spargel geplant. Klassisch weiß mit Kartoffel und Soße Hollandaise. Auf meinem Parkplatz vor dem Haus angekommen, ist das Wetter innerhalb weniger Sekunden gekippt. Dunkel, ein Donner und der erste dicke Tropfen. Irgendwas hat uns gesagt, schnell ins Haus. Und zwar sofort. Zum Füße auf die Fußrasten stellen war keine Zeit, also Füße hoch und ab nach vorne. Auf der Rolli Rampe ist es losgegangen, innerhalb weniger Minuten war es weiß draußen. So einen Hagel habe ich noch nicht erlebt. Hinter meinem Haus habe ich einen festen Pavillon aus Holz mit einem Dach aus Gewebe. Das ist jetzt erledigt, der Hagel hat es eingerissen. Jetzt muss ich mal schauen, was es da sonst noch für Lösungen gibt. Der Pavillon hat seine Zeit auch hinter sich, er steht schon seit über 15 Jahren. Ich hatte ihn zu D-Mark Zeiten gekauft. Der Spargel am Abend war gut wie immer, diesmal haben wir richtig zugeschlagen. 1,5 kg Spargel für 3 Personen. Nun ja, sind ja nur mit Wasser gefüllte Zellwände.

Später geht es T-Shirts verkaufen für die Amsel. Im Scharnhauser Park ist heute ein T-Shirt Verkauf, da helfe ich 1,5 Stunden mit. Muss mich da auch mal wieder sehen lassen und bei einer Veranstaltung mithelfen. Der Abend ist noch offen heute…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.